<<                                                                                                              >>

Barney

  • Wolfsspitz
  • männlich, geboren ca. 2004
  • kastriert, geimpft, gechipt
  • im Tierheim seit dem 24.04.2018

 

Barney ist am 24.04.2018 als Notfall zu uns ins Tierheim gekommen. Zwei Wochen zuvor wurde seine Besitzerin ins Krankenhaus eingeliefert und der arme Kerl musste diese lange Zeit unversorgt in seinem Zuhause ausharren.

 

Seine Besitzerin verstarb im Krankenhaus.

 

Die ersten Tage war Barney mit dem Tierheimalltag überfordert, er war distanziert und fühlte sich sichtlich unwohl. Aber mit Geduld und Leckerlie ist der Wolfsspitz dann doch recht schnell aufgetaut.

 

Und dann mussten wir ihn erst einmal „schick machen“, sein langes Fell war leider ganz verfilzt. Wer sich so einen „Wuschelhund“ ins Haus holt, muss wissen, dass dies regelmäßige Fellpflege bedeutet. Barney lässt sich von seinen Bezugspersonen gut bürsten, allerdings kann er auch empfindlich reagieren und bei Ziepen schon mal schnappen. Generell ist Barney - typisch Spitz - ein kleiner Sturkopf. Wer mit der Rasse vertraut ist, wird das kennen.

 

Mit Barneys vierzehn Jahren, muss man ihn eigentlich schon als Senior bezeichnen, doch sein Alter merkt man ihm kein bisschen an!

 

Denn Barney ist lebhaft wie ein junger Hüpfer und springt lustig vor einem hoch, wenn er zum Spielen einlädt oder sich auf den Spaziergang freut. Unser Wusel ist sehr menschenbezogen und Schmusen ist ihm so wichtig, dass er das regelmäßig einfordert. Wenn Barney nicht in seinem Zwinger ist, weicht er den Mitarbeitern fast nie von der Seite. 

 

Barney benötigt noch den Feinschliff in seiner Erziehung, denn trotz seines Alters, kannte er keinerlei Grundkommandos. Auch das Autofahren muss mit Barney geübt werden.

 

Nun suchen wir für Barney einen Zweibeiner mit ausreichend Zeit und im besten Fall schon Erfahrung mit der Rasse Wolfsspitz.

 

Barney ist nun schon über ein Jahr bei uns und es zeigt sich immer öfter, dass er nicht jedem Menschen vertraut und leider zeigt er dies in bestimmten Situationen mit Abwehr.

Er hat seine Bezugspersonen, die alles mit ihm machen dürfen, die aber mittlerweile auch gelernt haben, wie sie mit ihm umgehen müssen.

 

Wer sich für Barney interessiert, sollte daher die Geduld für eine längeren Kennenlernphase mitbringen.

 

<<                                                                                                              >>